Samstag, 22.07.2017 22:43 Uhr
Dorfentwicklung

Ein Feuchtbiotop entsteht

Es wird gebaggert: Unterhalb des Schmißberger Grünesfeldes werden drei Flachwasserteiche angelegt. Dort sollen sich Tiere ansiedeln.

vom 20. Dezember 2016 I von Tom Sessa

Ein Feuchtbiotop im Tal entsteht

Es ist kalt und kurz vor Zehn als Markus Jahn am Dienstag mit seinem Bagger anrückt. Jahn soll mit seinem Gerät drei Flachwasserteiche für ein Feuchtbiotop im Schmißberger Tal Nähe des Storchennests ausheben. Dafür wurde die Wiese unterhalb des Grünesfeldes schon vor zwei Wochen von Planern und Bauarbeitern besichtigt. Die entschieden sich für einen Bereich in der Nähe eines kleinen Bachlaufes. Laut den Experten würden sich wegen des Baches dort die Löcher in den nächsten Wochen schnell mit Grundwasser füllen und Teiche entstehen.

 

Der Bagger der Firma Jahn bei der Arbeit. Video: Tom Sessa

 

Es dauert etwa zwei Stunden bis die rund 30 Zentimeter tiefen Gräben ausgehoben sind. Die Teiche sind zwei Meter breit, der Längste ist 17 Meter lang und verläuft parallel zum Bachlauf. Er füllt sich schon während den Baggerarbeiten mit Wasser. Im Frühjahr sollen Frösche und Kröten an den Teichen Eier ablegen. Weitere Tiere sollen folgen. Mit dem Biotop verbessern sich auch die Lebensbedingungen für Weißstörche und somit die Chancen, dass das noch leerstehende Schmißberger Storchennest bald Bewohner bekommt.

 

Ortsbürgermeister Adolf Schuch schaut sich die Baustelle an. Foto: Tom Sessa

 

Bevor die Arbeiten beginnen konnten, musste die Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung Birkenfeld zustimmen. Das Feuchtbiotop wird auf einem Gebiet angelegt, dass dem Kreis gehört und als Naturausgleichsfläche dient. Laut dem Naturschutzgesetz muss eine solche Fläche immer dann angelegt werden, wenn der Kreis an anderen Stellen beispielsweise den Bau einer Straße oder von Windrädern genehmigt.

 

Das Feuchtbiotop entsteht unterhalb des Grünesfeldes im Tal. Grafik: Sebastian Grauer

 

Die Kosten für den Bau der Teiche übernimmt die Kreisverwaltung.

 

Ein Feuchtbiotop im Tal entsteht

 

 

Zur Startseite


Auch auf schmissberg.de:


    Geschichte

    Ein Dorf erfindet sich neu

    Schmißberg: Ein Dorf erfindet sich neu

    Schmißberg hat sich gewandelt. Die Gemeinde ist in der Neuzeit angekommen. Möglich geworden ist das, mit viel Heimatliebe und Diskussionen.

    vom 16. Mai 2017 l Ersterscheinung im Magazin des Gemeinde und Städtebund Rheinland-Pfalz im Februar 2017


    Dorfentwicklung

    Vorerst keine Windräder bei Elchweiler

    Vorerst keine Windräder bei Elchweiler

    Etwa 30 Schmißberger verfolgen die VG-Ratsitzung in Birkenfeld. Der Grund: Das Gremium entscheidet wie es mit den geplanten Windrädern im Schönewald weiter geht.

    vom 4. Mai 2017


    Mainacht

    Schmißberg feiert in den Mai

    Schmißberg feiert in den Mai

    Traditionell ist in der Gemeinde der Maibaum aufgestellt und das Hexenfeuer auf dem Stabsberg abgebrannt worden. Und natürlich wurde auch gefrühstückt.

    vom 30. April / 1. Mai 2017


    Dorfentwicklung

    Eine Obstbaumallee entsteht

    Eine Obstbaumallee entsteht

    Das Versicherungsunternehmen Allianz will seltene Obstsorten vor dem Aussterben retten und spendet deutschlandweit 3.000 Obstbäume. 36 davon für eine Obstbaumallee in Schmißberg.

    vom 1. April 2017


    Kommunalpolitik

    Die geplanten Windräder bei Elchweiler beschäftigen die Bürger

    Kommunalpolitik: Schmißberger Gemeinderat trifft sich und lädt die Einwohner ein

    Der Einwohnerabend ist gut besucht: Der Rat informiert auch über das Naturprojekt „Milan, Storch und Co.“ und sucht Lösungen für den fehlenden TV-Empfang in der Waldstraße.

    vom 14. März 2017 I Aktualisiert am 22. März 2017 I Aktualisiert am 17. April 2017 (Protokolle hinzugefügt)