Donnerstag, 22.06.2017 16:08 Uhr
Dorfentwicklung

Obstbaumallee eingeweiht

Anfang April haben etwa 20 Schmißberger Obstbäume zu einer Obstbaumallee gepflanzt. Die Streuobstwiese ist jetzt offiziell eingeweiht worden.

vom 6. Mai 2017

Obstbaumallee eingeweiht

Die Obstbaumallee, die am 1. April am Ortseingang (von Elchweiler kommend), von etwa 20 Schmißbergern angelegt wurde, ist jetzt offiziell eingeweiht worden. Die Allee besteht aus Bäumen, die das Versicherungsunternehmen Allianz im Rahmen der Aktion „Bäume für die Zukunft“ gespendet hat.

 

 

Damit will der Versicherer und sein Partner NaturLife International, eine Umweltorganisation, seltene Obstsorten erhalten und die Obstbäume vor dem Aussterben retten. Weltweit wurden von der Allianz und ihrem Partner NaturLife International 10.000 Bäume gespendet. 7.000 davon für die Philippinen, 3.000 für Deutschland und 36 für Schmißberg.

 

Obstbaumallee eingeweiht

Die Obstbaumallee liegt in der Gemarkung „Im Bungert“ Grafik: Sebastian Grauer

 

Zu der Eröffnung der Allee kamen Thomas Serwene von der Allianz Versicherung und seine Familie, Kuno Werle vom Obst- und Gartenbauverein Hoppstädten-Weiersbach, Michael Kowalczyk, aus Niederhambach sowie zahlreiche Schmißberger. Während der Eröffnung wurde dann der letzte Baum der Allee gepflanzt und von Kuno Werle gesegnet.

 

Ein Schild am Anfang der Obstbaumallee weist seither auf das Projekt hin und erklärt die Aktion der Allianz: „Bäume für die Zukunft“. Das Projekt wurde zusammen mit der Ortsgemeinde Hattgenstein organisiert. Auch dort ist am gleichen Tag eine Streuobstwiese eingeweiht worden.

 


Auch auf schmissberg.de:


    Dorfentwicklung

    Eine Obstbaumallee entsteht

    Eine Obstbaumallee entsteht

    Das Versicherungsunternehmen Allianz will seltene Obstsorten vor dem Aussterben retten und spendet deutschlandweit 3.000 Obstbäume. 36 davon für eine Obstbaumallee in Schmißberg.

    vom 1. April 2017