Fastnacht

Eierbacken an Faschingsdienstag

An Faschingsdienstag in Schmißberg Tradition: Der Rundgang durchs Dorf bei dem die Kinder Eier und Süßigkeiten sammeln.

vom 9. Februar 2016


Exakt 112 Eier und 1,5 Kilogramm Süßigkeiten pro Kind. Das war das Ergebnis des traditionellen Dorfrundganges der Schmißberger Kids an Faschingsdienstag, 9. Februar 2016. Dabei gingen rund sechs Kinder durchs Dorf und klingelten an den Haustüren der Schmißberger. Dort sagten sie ihren Spruch: „Hahn, äppelsche Hahn, die Fasenacht ist an. Gibt us Eier, Schicken, Speck dann gehn ma von de Türe weg“, auf.

 

Fastnachdienstag 2

Rund 1,5 Kilogramm Süßigkeiten waren für jedes der Kinder am Ende die Ausbeute. Foto: Jana Grauer

 

Bereitwillig gaben die Schmißberger daraufhin ihre Spenden. Darunter, wie von den Kids gefordert, Speck und Eier, aber auch bei den Süßigkeiten ließen sich die Menschen aus dem Dorf nicht lumpen. Die gesammelten Eier und der Speck wurden nach dem Rundgang im Schlachthaus gebacken und kostenlose unter den Gästen verteilt und die Süßigkeiten unter den Kinder geteilt.

 

Fastnachtdienstag 4

Der Speck wurde zusammen mit den Eiern gebraten und anschließen verteilt. Foto: Jana Grauer

Am Aschermittwoch wurde dann auch in Schmißberg die Fastnacht begraben mit dem Heringsessen im Schlachthaus. Veranstalter des Eierbackens sowie des Heringessens war die Dorfschmiede Schmißberg.

 

 

Zur Startseite


Auch auf schmissberg.de: