Samstag, 25.03.2017 02:52 Uhr
Sankt Martin

Zuckerbrezeln, Laternen und Akkordeonmusik

Rabimmel, Rabammel, Rabumm: Mehr als 20 Erwachsene und Kinder gehen mit ihren Laternen beim Sankt-Martins-Umzug traditionell durchs Dorf. Ute Weber spielt das Akkordeon.

vom 11. November 2016

Sankt-Martins-Umzug: Zuckerbrezeln, Laternen und Akkordeonmusik

Ute Weber hat sich das Akkordeon umgeschnallt. Neben ihr steht Astrid Welker. Sie beleuchtet die Noten mit einer Taschenlampe. Etwa 25 Erwachsene und Kinder stehen vor den Treppen des Gemeinschaftshauses und warten darauf, dass der Sankt-Martins-Umzug in Schmißberg beginnt. Dann haut Weber in die Tasten, beginnt zu singen und die Kinder singen mit: „Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne die geht mit mir..“

 

sank-martins-umzug-7

Ute Weber spielt Akkordeon, Astrid Welker beleuchtet die Noten. Foto: Tom Sessa

 

Durch ganz Schmißberg gehen die Kinder zusammen mit ihren Eltern. Die kleinen Schmißberger zeigen stolz ihre selbstgebastelten Laternen oder tragen eine brennende Fackel.

 

sank-martins-umzug-11

Eine der selbstgebastelten Laternen. Foto: Tom Sessa

 

Während der Umzug durchs Dorf läuft sichert die Freiwillige Feuerwehr Schmißberg die Straßen ab. Stefan Schuch hat derweil hinterm Gemeinschaftshaus den Grill angeworfen. Neben Grillwürstchen gibt es zudem Zuckerbrezeln und, den kalten Temperaturen angepasst, Glühwein.

 

Sankt-Martins-Umzug: Zuckerbrezeln, Laternen und Akkordeonmusik

 

 

Zur Startseite


Auch auf schmissberg.de:

Menü